Home

Mehr Energie durch konstruktiven

Umgang mit Stress und Belastung

Viele Menschen jeden Alters fühlen sich durch Stress fast täglich belastet, im privaten und im beruflichen Bereich.

Allerdings wissen wir heute, dass die äußere Situation nicht allein über das Ausmaß der Belastung entscheidet, sondern dass es entscheidend darauf ankommt, wie jemand die betreffende Situation bewertet, welche Einstellung er dazu hat und über welche Bewältigungsstrategien er verfügt

Seelische und körperliche Schäden durch Stress-Belastungen sind also kein unausweichliches Schicksal. Jeder von uns kennt Menschen, die selbst in schwierigen Situationen die Ruhe bewahren – und das lässt sich lernen!

Die TeilnehmerInnen erhalten einen Überblick über die wichtigsten Ergebnisse der aktuellen Stress-Forschung und erfahren, warum sie dem Stress nicht hilflos ausgeliefert sind; v.a. aber, was sie tun können, damit Sie trotz vielfältiger Belastungen an Leib und Seele gesund bleiben.

Ziele des Seminars

  • Persönliche Stressbelastungen wahrnehmen
  • Möglichkeiten zur Reduzierung von Stress erkennen
  • Konkrete Hilfen zur Stressbewältigung im Alltag
Inhalte

Erkennen

  • Wichtige Ergebnisse der Stressforschung für den Umgang mit (Schul-)Stress
  • Auswirkungen von Stress
  • Äußere Stressfaktoren
  • Mentale und psychische Stressfaktoren
  • Erkennen der eigenen Stress-Symptome und ihrer Funktion

Positive Strategien

  • Effizienteres lösungsorientiertes Arbeiten unter Schonung der eigenen Ressourcen
  • Mobilisierung der eigenen Energiequellen
  • Positives Selbstmanagement, Spaß an der Arbeit, Motivation

Techniken

  • Einführung in das mentale Training
  • Thought-Stopping
  • Erlernen einer bewährten Entspannungstechnik (z.B. progressive Muskelentspannung oder Atementspannung nach Tausch)

Termine

Samstag, 28.1.2006, 9.00 - 17 Uhr

Samstag, 11.2.2006, 9.00 - 17 Uhr

Samstag, 11.3.2006, 9.00 - 17 Uhr

Weitere Termine auf Anfrage
[Download Flyer]
Konfliktgespräche führen

Konflikte sind unvermeidlich. Sie begegnen uns in allen Lebensbereichen: Familie, Beruf und Freizeit.

Ob wir selbst Schaden nehmen an Leib und Seele und unsere Beziehungen dauerhaft unter Konflikten leiden, oder ob Probleme einer für allen Beteiligten  akzeptablen Lösung zugeführt werden und unsere Beziehungen durch Konflikte hindurch reifen, hängt wesentlich davon ab, wie wir uns in Konfliktsituationen verhalten. Und das lässt sich lernen.

Unser Seminar vermittelt konstruktive Umgangsformen für schwierige Gesprächssituationen.

Anhand von Konflikten aus dem Alltag der Teilnehmer werden positive Bewältigungs­strategien in Rollenspielen verhaltensnah geübt.

Direkte Feedbackrunden in Kleingruppen erhöhen die Effektivität des Trainings.

Ziele:

  • Reaktionsverhalten des Gesprächspartners erkennen
  • Effektive, zufriedenstellende Kommunikationsstrategien einsetzen können
  • Fragetechniken anwenden ohne auszufragen
  • Fähigkeit, Konflikte anzusprechen und konstruktiv zu lösen
  • Im Rollenspiel die Wirkung sprachlicher und nichtsprachlicher Ausdrucksformen kennen lernen
  • Sprachängste überwinden und Gefühle ausdrücken
  • Körpersprache als Gestaltungsmittel

Inhalte

  • Was passiert bei Konflikten?
  • Kontext, Rahmenbedingungen, Möglichkeiten der Deeskalation
  • Konflikte als Chance
  • Innere Haltung, Verständnis, Transparenz und Klarheit (Toleranz und Grenzen), Feedbackregeln
  • Nicht eskalierende Gesprächsformen
  • Langfristige und kooperative Konfliktlösung

Mögliche Anwendungssituationen

  • Schwierige Gesprächssituationen im Schulalltag
  • Kommunikation auf gleicher Hierarchieebene (mit TeamkollegInnen etc.)
  • Kommunikation über unterschiedliche Hierarchieebenen hinweg
  • Kommunikation in Projekten
  • Konflikte in Familie und Freizeit
Termin: 18. Februar 2006, 9.30 - 19 Uhr

weitere Termine auf Anfrage

[Download Flyer]

Selbstverantwortung und Selbstmanagement
Beschreibung wird momentan überarbeitet.

Literatur:

Watzlawick, Kommunikation

Sprenger, Die Entscheidung liegt bei Dir!

Covey, Wege zum Wesentlichen

Seneca, De Brevitate Vitae

Zeit: 2 1/2 Tage (Freitag Abend bis Sonntag Mittag)

Termin: 31. März - 2. April 2006. Beginn Freitag 18 Uhr. Ende Sonntag 12 Uhr.
Letzte Änderung dieser Seite: September 2005